links
rechts


Die Arbeit des Zentrums wird gefördert:

von:

Brot für die Welt-Evangelischer Entwicklungsdienst

Ziele des iz3w

Das Informationszentrum Dritte Welt Dortmund e.V. wurde im Jahr 1971 gegründet.

Die heutige Arbeit des Informationszentrums Dritte Welt Dortmund basiert auf den Impulsen des Erdgipfels 1992 in Rio de Janeiro und den von der UN-Vollversammlung beschlossenen SDG'S. Hier werden globale Ziele für eine nachhaltige ökologische, ökonomische und soziale Entwicklung im Norden und Süden festgeschrieben hat.

Als vorwiegende Arbeitsaufgabe sehen wir, die Beteiligung der Menschen an der Gestaltung einer  nachhaltigen Zukunft in globaler Partnerschaft zu unterstützen. Somit übernehmen wir einewichtige gesellschaftspolitische Aufgabe. Wissen und Informationen über globale Zusammenhänge, politische Problemlösungen und individuelle Handlungsmöglichkeiten sind ebenso wichtige Voraussetzungen hierfür wie die Ermunterung und Unterstützung des bürgerschaftlichenEngagements.

Wir wollen die unterschiedlichen gesellschaftlichen Kräfte für eine Mitarbeit in den Agenda-Prozessen vor allem in Dortmund aber auch NRWweit gewinnen und  die Eine - Welt - Perspektive verstärken.

Wir wollen neue Zielgruppen für den FAIREN HANDEL gewinnen.

Wir wollen, das globales und interkulturelles Lernen fester Bestandteil einer schulisch und außerschulisch lernenden Gesellschaft wird. Wir wollen zum Einmischen und eigenen Handeln ermutigen und die Arbeit der vielen vorwiegend ehrenamtlichen Initiativen  in dieser Region stärken, die sich seit langem für die Vernetzung von Umwelt- und Entwicklungsfragen  einsetzen.

Wir fördern den Austausch und das vernetzte Handeln der Gruppen und Initiativen.